Ausbildung

Der Weg der San Feng Linie beginnt zunächst durch intensives körperliches Training. Während dieses Trainings lernt man Ruhe und Kraft zu vereinen um daraus Qi zu entwickeln. Das Anwenden der inneren Kampfkunst erfolgt über einen natürlichen Lernprozess. Dem Dao näher zu kommen bedeutet geistig unvoreingenommen denken zu lernen, ähnlich dem Zustand eines Kindes, frei von Vorurteilen und inneren Konflikten zu sein. Der Körper wird geschmeidig und elastisch, die wichtigste Voraussetzung für einen flexiblen Geist.

Prinzipiell muß jedem, der die Absicht hat die San Feng Linie zu lernen, klar sein dass es sich nicht um eine leicht zu bewältigende Aufgabe handelt! Disziplin und die Bereitschaft strikten Vorgaben zu folgen sind Bedingung. Für Einige mögen die geistigen und körperlichen Anforderungen, die die Academy an ihre Schüler stellt kaum zu erfüllen sein – Und gerade darin sind schon die Ziele dieser, in Österreich einzigartigen Ausbildung, angesprochen:

  • Bereitschaft, sein” Inneres” neu zu definieren und neu zu ordnen
  • Bereitschaft zur ehrlichen Selbstreflexion und Selbstkritik
  • Bereitschaft zur Aufgabe von Egoismen und Egozentrik

sowie:

  • Außerordentliche Ausdauer und Zähigkeit
  • Außerordentliche körperliche Koordinationsfähigkeit
  • Überdurchschnittliche Leistungsfähigkeit in Konzentration und Kraft

All dies wird dem Schüler in sehr intensiven und häufig anstrengenden Unterrichtseinheiten vermittelt. Wir folgen in der Academy strikt den originalen Idealen der chinesischen Lehre. Daher haben “Verwestlichungen” im Sinne von Erleichterungen im Unterricht keinen Platz. Für alle Schüler gilt: Der Weg zum Dao ist nicht leicht –aber wenn das Ziel dass man sich gesetzt hat erreicht ist, ist man ein neuer völlig anderer Mensch, der keine Herausforderung jeglicher Art zu scheuen hat!

Formtraining ist ein wichtiges Werkzeug für den Weg dorthin. Durch sogenannte Routinebewegungen (Formen) lernt man sich mit dem Selbst und der Materie zu identifizieren. Jede Form spricht eine andere Thematik an und beschäftigt uns auf verschiedenen Ebenen.

Vollständige Liste der San Feng Formen (geordnet nach Schwierigkeitsgrad):

Geeignete Einstiegsformen:

  • Ji Ben Quan (Kung Fu Basis)
  • Wu Xing Qi Gong (Fünf Tiere)
  • Ba Duan Jin Qi Gong (Acht Brokat Qi Gong)
  • Xuan Gong Quan Yi Lu (Teil 1)

Zusätzliche wichtige Grundformen:

  • Xuan Gong Quan Er Lu (Teil 2)
  • Xuan Gong Quan San Lu (Teil 3)
  • Fu Hu Quan (Tiger bändigen)
  • Tai Ji 28 Schritte

Fortgeschrittene Formen:

  • Xing Yi Quan
  • Tai He Quan
  • Tai Ji 13 Schritte
  • Tai Ji 48 Schritte
  • Xuan Zhen Quan
  • Xuan Gong Dao (Säbel)
  • Tai Ji San Qian Kung (Fächer)
  • Long Hua Jian (Schwert)
  • Long Hua Quan
  • Xuan Men Jian (Schwert)
  • Baji Quan
  • Baxian Gun Yi Lu (Teil 1)
  • Tai He Gun (Stab)
  • Tai Yi Fuchen (Staubwedel)
  • Chung Qiu Dadao (Pudao)
  • Fang Bian Chan (Schaufel)
  • Ding Pa (Rechen)
  • Zhi Wu Qiang (Speer)

Sehr fortgeschrittene Formen:

  • Xuan Wu Quan (Liang Yi Quan)
  • Tai Yi Wu Xing Quan (Fünf Elemente)
  • Ba Gua Zhang
  • Ba Gua Dao (Riesensäbel)
  • Ba Xian Gun Er Lu (Teil 2)
  • Ba Xian Jian (Schwert)
  • San Feng Taiji Jian (Schwert)
  • Taiji 108 Schritte

Diese Liste ist vollständig mit allen traditionellen San Feng Formen bis zur 14ten Generation, andere Formen sind frei erfundene Inhalte und werden von unserer Akademie weder aufgelistet noch unterstützt.

Dao De Jing: Der Leitfaden von Laozi ist der wichtigste Text der für die Entstehung des philosophischen Daoismus verantwortlich ist. Diese Lehren beschreiben die Prinzipien des Dao und erklären unser Selbst sowie die Wechselwirkungen mit der Natur. In unserer Akademie erläutern wir den praktischen Bezug mit den daoistischen Lehren von Laozi, die Verbindung mit Taiji und als höchste Stufe das Dao.

Daoistische Medizin: Die Körpereigenen und geistigen Prozesse mit denen wir uns beschäftigen bildeten vor tausenden von Jahren ein umfassendes medizinisches Verständnis, nach dem sich übrigens auch die TCM später aufgebaut hat. Das Verstehen der eigenen Ressourcen ist wichtig für einen gesteigerten Trainingsfortschritt und einer effektiven Gesundheitskultivierung durch eigene präventive Maßnahmen.