Daoistische Waffenkunst

Wudang Sword-1

Der daoistische Ursprung der Waffengeschichte reicht weit zurück. Generell wurden Waffen nicht eingesetzt um sich auf den Gegner zu konzentrieren, sondern um den eigenen Weg hervorzuheben.

Definition: Waffe

Eine Waffe ist ein Gegenstand um eine andere Person physisch oder handlungsmäßig in irgendeiner Form zu beeinträchtigen (im Daoismus um sich selbst zu erweitern). Waffen werden vielseitig eingesetzt und in verschiedensten Formen. Im Daoismus gibt es allerdings immer zwei Seiten und die Seite des Waffenführenden ist stets die Perspektive der persönlichen Entwicklung.

Ich und die Waffe

Beides zählt im Daoismus als ein Gemeinsames, und gemeinsam formen wir unsere Absichten. Energie und Weg gehen einen anderen Weg, durch die Waffe führt es letztendlich zu einem gemeinsamen Ziel. Die Waffenkunst enthüllt neue Richtungen die vorher nicht möglich gewesen wären, nicht um Andere zu beeinträchtigen sondern den eigenen Weg klarer zu zeigen. Die physikalischen Eigenschaften der Waffe übertragen sich auf die eigene Intuition und verleihen uns eine Form von Freiheit, die uns vorher nicht in den Sinn gekommen wäre. Dies kräftigt das Bewusstsein unseres Daseins und stellt uns neue Hindernisse und Möglichkeiten in unseren Weg. Das Potential und die Fähigkeiten des Übenden werden so durch eine simple materielle Form erweitert. Die Faszination der Waffe gilt im Taoismus als eine Schulung des Selbsts und seiner Möglichkeiten. Das letztendliche Ziel ist die Erlangung von Beherrschung durch Ruhe und Kontrolle über Gegenstände, die Menschen als Waffen bezeichnen.

Unsere Möglichkeiten und was wir daraus machen

Was wir in unserem Alltag tun erscheint oft mager und wenig. Es gibt genug Schätze die wir durch unser Dasein geben und durch die wir selbst  profitieren können. Leider ist für viele das Leben sehr rational und oft kommt es zu keiner Übereinstimmung mit dem was uns wirklich wichtig ist. Es fällt uns leichter wenn die Form in der wir uns bewegen vorbestimmt und definiert ist, um letztendlich unsere Wünsche umsetzen zu können. Es ist die Bewegung die uns fasziniert von der Position aus in der wir uns befinden. Die Möglichkeiten sind nicht auf uns selbst beschränkt sondern innerhalb des gesamten Universums. Zum Beispiel: ein Schwert ist eine archaische Waffe mit präziser Geradlinigkeit die uns in unserem Dasein in Form einer neuen Bewegungskultur und Persönlichkeitsentwicklung bereichern kann. Was wir daraus machen hängt emotional mit uns  zusammen. Die Selbsterfahrung  gibt der Waffe  Charakter und Einzigartigkeit was uns letztendlich in der Entwicklung prägt.

Leave a Reply