Inhalt

Die International Wudang Academy of Internal Arts gibt jedem die Möglichkeit das San Feng Kulturerbe in der Anwendbarkeit logisch zu verstehen. Von einem gesunden Körper und Geist bis hin zur individuellen Selbstentwicklung erläutern die inneren Wudang Künste unserer Akademie ein universelles Verständnis dass jeder für sich weiterleben und repräsentieren kann.

Die Inhalte bauen über drei Hauptkategorien auf:


  1. Innere Kampfkunst ist ein langer Weg der Selbsterkenntnis durch die konstante Stärkung von Geist und Körper. Der innere Kampf wird vorgezogen da der Grund eines Kampfes immer in erster Linie bei einem selbst liegt. Während der Kampf oft als etwas Gegensätzliches verstanden wird, ist in der inneren Kampfkunst der Kampf ein mitwirkender und produktiver Prozess der Selbstentwicklung. Dieser “innere Kampf” beschäftigt das Selbst mit dem Befinden auf einer tiefen körperlichen, mentalen und emotionalen Ebene.
  2. Präventive Heilkunst aus Wudang hat daoistische Wurzeln und ist die heutige Basis für traditionelle chinesische Medizin. Diese alte Form der Heilkunst ist ein Selbststudium und hat einen sehr praktischen Fokus der wirkt und in der Präventivmedizin von vielen westlichen Ärzten geschätzt wird. Bei allen Patienten die gleichzeitig eine ärztliche Betreuung hatten, konnte jeder durch die Einhaltung eines strengen Trainingsplans seinen Zustand auf allen Ebenen nachhaltig verbessern. Durch spezielle Übungen werden körpereigene Prozesse realisiert und verstanden. Der Wille und die Bereitschaft für Veränderungen ist grundsätzlich wichtig um konsequent an seiner Gesundheit zu arbeiten.
  3. Angewandte Philosophie  ist das Hauptaugenmerk im San Feng Daoismus. Das verstehen von unserem Selbst und dem Aufbau von Yin und Yang gibt uns die Inspiration und Motivation um aus der Wudang Lehre eine lebendige Kunst zu machen. Dies ist der Schlüssel der die Prinzipien der daoistischen Welt nach alter Schule erläutert und in unserer Akademie logisch und anwendbar überliefert wird.

Die fünf Disziplinen der San Feng Linie:


  1. Nei Gong ist die Entdeckung des Unterbewusstseins. Hier werden die Lösungen der eigenen Probleme gefunden – durch die Selbstfindung zum Ursprung. Nei Gong trainiert das spüren des Selbst und beruhigt den Geist.
  2. Qi Gong in Wudang hat einen sehr einzigartigen daoistischen Charakter und ist das Fundament der inneren Kampfkunst. Qi Gong steigert die Vitalität, verbessert nachhaltig die Blutqualität und kann Faszien-, Rücken- und Gelenksschmerzen in kürzester Zeit aufheben. Auch chronisch erkrankte Menschen profitieren von den bewährten Qi Gong Übungen.
  3. Tai Ji verbindet die geistige Konzentration mit der koordinierten Körperkontrolle und bringt unser gesamtes Selbst damit zum Einklang und zur Harmonie. Neben der umfassenden Theorie ist es in unserer Akademie wichtig auch diese umsetzen zu können. Wer Tai Ji versteht optimiert seinen natürlichen Kraftweg und profitiert von einer gesteigerten Lebensqualität.
  4. Liang Yi oder auch Tai Yi genannt ist eine für Wudang berühmte Disziplin die das Verständnis von Tai Ji erweitert. Liang Yi ist die direkte Kraftumsetzung die über Yin und Yang gesteuert wird. Weniger geht es hier um Harmonie sondern um ein praxisorientiertes Umsetzen der Tai Ji Prinzipien.
  5. Gong Fu is eine persönlichkeitsbildende Disziplin die auf Stärkung von Körper und Geist basiert. Dadurch werden wir emotional geerdet und bilden ein stabiles Gefäß für das Anwenden der inneren Kampfkunst. Ohne Gong Fu fehlt es an der gestärkten Mentalität und Disziplin um konsequent an sich zu arbeiten.

Die acht Tore der San Feng Lehre und ihre Herkunft:


(Aus diesen acht Toren leiten sich die Prinzipien für die fünf Disziplinen ab.)

  1. Tài Jí Mén von den Priestern: Guo Gaoyi und Zhu Chengde.
  2. Xíng Yì Mén von der Shàng jì Linie im Norden und Huáng Wàn Xiàng im Süden.
  3. Bā Guà Mén von Priester Liú Chéng Xǐ.
  4. Bā Jí Mén vom akademischen Zhāng Lóng Stil.
  5. Xuán Zhēn Mén von Meister Kuāng Cháng Xiū in Láoshān.
  6. Bā Xiān Mén von Daoist Gānsù Chén Ye in Húnán.
  7. Liù Hé Mén ist eine Erweiterung von Xíng yì mén.
  8. Jiǔ Gōng Mén ist eine Erweiterung von Bāguà mén.

Zusammen mit diesem umfassenden Wissen das über die Generationen überliefert wurde, bildet die San Feng Linie ein in sich abgeschlossenes System der inneren Künste. Die Erhaltung dieses Kulturerbes liegt in der Verantwortung unserer Akademie.